Springe zum Inhalt

Informationen, aktuelle Formulare, FAQ zur Entwicklung unter
https://bildung.thueringen/ministerium/coronavirus

08.01.2021 Schreiben des Ministers an alle Schulen

06.01.2021 Unten stehend ist die Niederschrift der gestrigen Beschlüsse des Kabinetts zur Umsetung der MPK_Beschlüsse eingefügt. Diese Kabinettsbeschlüsse sind Grundlage zur Erarbeitung einer Verordnung zur Organisation des Schulbetriebes. Deren Verkündung wird zum 22.01.2021 erwartet.

06.01.2020 Update 07.01.2021 Liebe Eltern, sehr geehrte Schulgemeinschaft,
sobald wir die Angekündigte Verordnung erhalten haben und deren Umsetzung in der Schule planen können, werden sie hier informiert.

Damit werden alle Schüler bis zum 22.01.2021 im häuslichen Lernen unterrichtet. Die Lehrer*innen haben den Kindern dazu Aufgaben übergeben. Für Rückfragen und Informationen nutzen sie zu den Dienstzeiten bitte die dienstlichen E_Mail Adressen der Klassenleiter*innen, die ihnen nochmals mitgeteilt wurden.

Notbetreuung
Für dringende Fälle, bei denen keine Betreuung abgesichert werden kann, wird vom 11.01.2021-22.01.2021 von 7.45 Uhr - 15.45 Uhr eine Notbetreuung angeboten. Bitte melden sie bei Bedarf ihr Kind zur Planung von Personal und Räumen bis 08.01.2021,12.00 Uhr ausschließlich mit dem entsprechenden Formular an.

Die Gruppen in der Notbetreuung werden entsprechend des Befdarfs, der sich erst nach den Vorabanmeldungen einschätzen lässt, gebildet. Die Kinder begeben sich zunächst in ihre Klassenräume und werden dann ihren Betreuungspersonen zugewiesen. Dabei können Klassen oder Klassenstufen eventuell keine Berücksichtigung finden.

Da die Schule geschlossen ist, findet eine Mittagsversorgung letztmalig am 15.12.2020 statt.
Beachten sie eventuelle Fahrplanänderungen der EVAG.

Die Geschichte von der KLEINEN GUTEN IDEE

Ich erzähle euch heute eine Geschichte. Eine Geschichte, die so wunderbar ist, dass man denken könnte, jemand hat sie sich ausgedacht. Aber ich versichere euch: Jedes Wort der Geschichte ist wahr. Also los geht es. Die Kinder der Christian-Reichart-Schule freuen sich in jedem Jahr schon viele, viele Wochen vorher auf den Dezember. Natürlich freuen sie sich auf den Nikolaustag, auf`s Plätzchenbacken, auf die aufregenden Tage vor Weihnachten. Aber besonders freuen sie sich auch auf das Weihnachtskonzert in der Schule: Die Kinder der Theatergruppe sind gespannt darauf, wie ihr lange geübtes Weihnachtsstück ankommt, die Musiker hoffen, dass alle Stücke so gelingen, wie sie sich das wünschen. Und dann kommt der große Tag. Kerzen erleuchten den Schulhof, das Gebäude ist geschmückt, weihnachtliche Gerüche schmeicheln den Nasen und der Zuschauerraum ist prall gefüllt von erwartungsfrohen Eltern, Großeltern, Geschwistern und Gästen. Wie groß ist der Stolz und die Erleichterung, wenn das Puplikum begeistert klatscht. Und wie groß ist die Freude, wenn die Körbchen von freundlichen Menschen mit Spenden gefüllt werden. Denn: Wir wissen, dass nicht alle Kinder und deren Eltern das Weihnachtsfest so unbeschwert genießen können, wie wir. Deshalb geben wir das gespendete Geld an das Kinderhospiz Mittelthüringen.

Und dann dieses Jahr. Kein Weihnachtskonzert, keine Spenden, keine kleine Freude für das Kinderhospitz.
Zwei Mädchen aus der dritten Klasse dachten sich, das kann doch nicht sein. Sie setzten sich zusammen und überlegten und überlegten. Und plötzlich kam die KLEINE GUTE IDEE zu ihnen. Sie machte den Vorschlag: "Spendet doch ein wenig von euerem Geld für das Kinderhospitz." Und die Mädchen nahmen von ihrem Geld und legten es in eine kleine Kiste. Und erzählten ihrer Lehrerin davon. Und die KLEINE GUTE IDEE kam mit zur Lehrerin und sagte: "Erzähle es doch weiter." Und so wurde die Geschichte der kleinen Kiste weitererzählt. Und bei vielen Leuten, die die Geschichte hörten, kam die KLEINE GUTE IDEE vorbei und sagte: "Mach doch einfach mit." Viele kleine Kisten wurden von lieben Menschen gefüllt. So viele Kisten, dass der Inhalt in eine große Kiste umgefüllt werden musste. Die KLEINE GUTE IDEE ging wieder zur Lehrerin und verlangte: "Lehre mich zählen, damit ich erzählen kann, wie viel Liebe in die großen Kiste gelegt wurde." Und nachdem sie gezählt hatte, sagte sie: "Zeig mir, wie man Zahlen schreibt, damit es alle sehen können:" Die KLEINE GUTE IDEE schrieb und sagte: "Das ist eine gute Zahl, alle sollen sie sehen." Und so hängt im Schaukasten ein Plakat, auf dem eine Zahl steht.

Die KLEINE GUTE IDEE schloss die Scheibe des Schaukastens und sah dabei ihr Spiegelbild. Und wie überracht war sie darüber, was sie sah. Aus der KLEINEN GUTEN IDEE war eine GROSSE GUTE IDEE geworden. Und die GROSSE GUTE IDEE war stolz. Stolz auf alle Kinder, Eltern, Großeltern und Mitarbeiterinnen der Schule, die sie so groß gemacht haben.

Und ich habe gehört, dass die GROSSE GUTE IDEE jetzt Weihnachten feiert und sich im nächsten Jahr wieder auf den Weg macht. Vielleicht kommt sie zu dir. Wir werden sehen

Bunt sind schon die Wälder …Nicht nur die Wälder waren in diesen Herbstferien schön bunt, sondern auch die Vielfalt an Angeboten, unter welchen die Ferienkinder in diesem Jahr wählen konnten. Neben kreativen Projekten, in denen die Kinder z.B. neue Bilder für den Speiseraum herstellten und einem Kinovormittag im Brühl, gab es für die Kinder auch ganz viel Raum für Bewegung: beim Drachensteigen, den Sportspielen oder beim Laubfegen auf der Hortwiese.  Vielen Dank für die schöne Ferienzeit.
U. Müller