Springe zum Inhalt

16.04.2021, 13.04.2021
Schnelltests
Der Ablauf der Schnelltestts am Mittwoch war problemlos. Die Schule möchte zukünftig jeweils am Montag und Mittwoch testen. Für die nächste Woche sind allerdings noch keine Tests geliefert. Ich werde über die nächsten Termine von Testungen so bald wie möglich informieren.

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,
wir werden morgen in der Zeit von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr die ersten Schnelltests mit den Kindern durchführen. Die Intension und die Informationen zum Test wurden im unten stehenden Elternbrief vom Minister dargestellt, ebenso Fragen beantwortet.
Die Lehrer.innen sind sich der einmaligen Situation bewusst und haben die Durchführung der Tests intensiv beraten. Die Tests werden durch ein Vorgespräch mit den Kindern eingeleitet, in dem v.a. dargestellt wird, dass jeder mit Covid-19 angesteckt werden kann und eine Positivtestung nicht sicher eine Infektion anzeigt, nicht die Schuld des Getesteten und für die Vermeidung weiterer Ansteckungen sehr nützlich ist. Sollten Positivtestungen vorkommen, werden die Sorgeberechtigten sofort informiert und die betroffenen Kinder von den testenden Lehrer.innen bis zur Abholung betreut. Ich wünsche uns einen guten Ablauf der Testungen.
Sie können der Testung widersprechen. Bitte nutzen sie dazu ausschließlich das auf der Homepage des Bildungsministeriums eingestellte Formular. https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/schule/#faq

Sportunterricht
Unter den derzeitigen Bedingungen für den Vereins- und Breitensport ist der Sportunterricht eine wesentliche Möglichkeit für die Schüler zur Bewegung. Im Sportunterricht besteht keine Pflicht zum Tragen einer MNB. Die Bewegungsarrangements werden durch die Sportlehrkräfte so gestaltet, dass die Bedingungen zur Infektionsabwehr beachtet werden. Das heißt in der derzeitigen Pandemiesituation, dass die Mindestabstände beim Üben gewahrt werden, die Kinder also auch keinen Mundschutz bei Bewegungsübungen tragen müssen. Die Befreiung vom Sportunterricht erfolgt auch weiterhin durch ärztliches Attest oder die Sportlehrkraft. Bitten zur Befreiung von einzelnen Übungen oder Bewegungsabläufen werden natürlich wie immer durch die Lehrkräfte berücksichtigt.

12.04.2021

Sehr geehrte Sorgeberechtigte, heute steigen wir in den Schulbetrieb nach den Osterferien ein. Dieser wird wie vor den Osterferien von 7.45 Uhr bis 15.45 Uhr organisiert. Bitte beachten sie: Es besteht Maskenpflicht für alle Bediensteten und Schüler.innen in allen Situationen, in denen der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann.

Ab dem 12.04.2021 werden Corona Selbsttests an den Schulen durchgeführt. Das Ministerschreiben zu diesen Tests muss derzeit an der Schule besprochen und organisatorisch umgesetzt werden. Erste Tests wird es deshalb frühestens am Mittwoch geben. Ich informiere rechtzeitig. Bitte informieren sie sich über die Vorgaben des Ministeriums im folgenden Schreiben:

Hinweis: Derzeit besteht weiterhin keine Präsenzpflicht. Möchten sie, dass ihre Kind in den Distanzunterricht wechselt, können sie dies beantragen, wenn eine Vorerkrankung einen schweren Krankheitsverlauf beim Kind befürchten lässt, wenn im Haushalt ein gefährdeter Angehöriger lebt oder die Infektionszahlen im Landkreis steigen und sie das häusliche Lernen gewährleisten können. (Antrag bitte per Mail an: gs-christian-reichart@erfurt.de).
s. Elternbrief Minister, Corona-Selbsttests an Thüringer Schulen ab 12. April 2021

Sehr geehrte Sorgeberechtigte,
nachfolgend finden sie in einem Informationsbrief der Landeshaupstadt Erfurt Erläuterungen zum Anmeldeverfahren der Schulanfänger für das Schuljahr 2022/2023. Sollten sie Fragen dazu haben, wenden sie sich gern per Telefon oder Mail an uns.

04.03.2021 Aktuelle Essenpläne finden sie auf der Homepageseite "Pläne"

Informationen, aktuelle Formulare, FAQ zur Entwicklung unter
https://bildung.thueringen/ministerium/coronavirus

19.02.2021 Bringen und Abholen von Kindern gemäß Stufenkonzept Kindertagesbetreuung und Schule unter Pandemiebedingungen, Stufe „Gelb"
Die Schule öffnet in der Zeit von 7.45 Uhr – 15.45 Uhr.
Die Kinder bleiben während ihres gesamten Aufenthaltes in der Schule in festen Gruppen, bei Betreten der Schule gehen die Kinder umgehend in die Klassenräume.
Für schulfremde Personen, auch Sorgeberechtigte, besteht Betretungsverbot.
Im Schulgelände und im Schulgebäude außerhalb der Klassenräume und bei Gelegenheiten, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (z.B. beim Warten auf den Bus), besteht für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
Vielen Dank für die ihre Unterstützung.

                                                                            

17.02.2021, 18.02.2021, 01.03.2021 Ab Montag, dem 22.02.2021 sollen die Grundschulen in der Stufe "Gelb II", eingeschränkter Regelbetrieb, geöffnet werden. Die Schule wird für alle Kinder von 7.45 Uhr bis 15.45 Uhr geöffnet sein. In dieser Zeit sind täglich mindestens vier Stunden Unterricht enthalten. Sportunterricht wird erteilt, Schwimmunterricht derzeit nicht.
Kinder, die ein erhöhtes Risko für einen schweren Verlauf bei einer Coronaerkrankung haben, können schriftlich von Präsenzunterricht freigestellt werden.
Wir freuen uns auf den gemeinsamen Schulalltag.
Ab Montag findet wieder eine Mittagsversorgung statt. Essen kann bei Menü-Mobil bestellt werden. Der Zeitplan zum Essen ist unten eingestellt.

15.02.2021 Konkretisierung Betretungsverbot

Die Geschichte von der KLEINEN GUTEN IDEE

Ich erzähle euch heute eine Geschichte. Eine Geschichte, die so wunderbar ist, dass man denken könnte, jemand hat sie sich ausgedacht. Aber ich versichere euch: Jedes Wort der Geschichte ist wahr. Also los geht es. Die Kinder der Christian-Reichart-Schule freuen sich in jedem Jahr schon viele, viele Wochen vorher auf den Dezember. Natürlich freuen sie sich auf den Nikolaustag, auf`s Plätzchenbacken, auf die aufregenden Tage vor Weihnachten. Aber besonders freuen sie sich auch auf das Weihnachtskonzert in der Schule: Die Kinder der Theatergruppe sind gespannt darauf, wie ihr lange geübtes Weihnachtsstück ankommt, die Musiker hoffen, dass alle Stücke so gelingen, wie sie sich das wünschen. Und dann kommt der große Tag. Kerzen erleuchten den Schulhof, das Gebäude ist geschmückt, weihnachtliche Gerüche schmeicheln den Nasen und der Zuschauerraum ist prall gefüllt von erwartungsfrohen Eltern, Großeltern, Geschwistern und Gästen. Wie groß ist der Stolz und die Erleichterung, wenn das Puplikum begeistert klatscht. Und wie groß ist die Freude, wenn die Körbchen von freundlichen Menschen mit Spenden gefüllt werden. Denn: Wir wissen, dass nicht alle Kinder und deren Eltern das Weihnachtsfest so unbeschwert genießen können, wie wir. Deshalb geben wir das gespendete Geld an das Kinderhospiz Mittelthüringen.

Und dann dieses Jahr. Kein Weihnachtskonzert, keine Spenden, keine kleine Freude für das Kinderhospitz.
Zwei Mädchen aus der dritten Klasse dachten sich, das kann doch nicht sein. Sie setzten sich zusammen und überlegten und überlegten. Und plötzlich kam die KLEINE GUTE IDEE zu ihnen. Sie machte den Vorschlag: "Spendet doch ein wenig von euerem Geld für das Kinderhospitz." Und die Mädchen nahmen von ihrem Geld und legten es in eine kleine Kiste. Und erzählten ihrer Lehrerin davon. Und die KLEINE GUTE IDEE kam mit zur Lehrerin und sagte: "Erzähle es doch weiter." Und so wurde die Geschichte der kleinen Kiste weitererzählt. Und bei vielen Leuten, die die Geschichte hörten, kam die KLEINE GUTE IDEE vorbei und sagte: "Mach doch einfach mit." Viele kleine Kisten wurden von lieben Menschen gefüllt. So viele Kisten, dass der Inhalt in eine große Kiste umgefüllt werden musste. Die KLEINE GUTE IDEE ging wieder zur Lehrerin und verlangte: "Lehre mich zählen, damit ich erzählen kann, wie viel Liebe in die großen Kiste gelegt wurde." Und nachdem sie gezählt hatte, sagte sie: "Zeig mir, wie man Zahlen schreibt, damit es alle sehen können:" Die KLEINE GUTE IDEE schrieb und sagte: "Das ist eine gute Zahl, alle sollen sie sehen." Und so hängt im Schaukasten ein Plakat, auf dem eine Zahl steht.

Die KLEINE GUTE IDEE schloss die Scheibe des Schaukastens und sah dabei ihr Spiegelbild. Und wie überracht war sie darüber, was sie sah. Aus der KLEINEN GUTEN IDEE war eine GROSSE GUTE IDEE geworden. Und die GROSSE GUTE IDEE war stolz. Stolz auf alle Kinder, Eltern, Großeltern und Mitarbeiterinnen der Schule, die sie so groß gemacht haben.

Und ich habe gehört, dass die GROSSE GUTE IDEE jetzt Weihnachten feiert und sich im nächsten Jahr wieder auf den Weg macht. Vielleicht kommt sie zu dir. Wir werden sehen

Bunt sind schon die Wälder …Nicht nur die Wälder waren in diesen Herbstferien schön bunt, sondern auch die Vielfalt an Angeboten, unter welchen die Ferienkinder in diesem Jahr wählen konnten. Neben kreativen Projekten, in denen die Kinder z.B. neue Bilder für den Speiseraum herstellten und einem Kinovormittag im Brühl, gab es für die Kinder auch ganz viel Raum für Bewegung: beim Drachensteigen, den Sportspielen oder beim Laubfegen auf der Hortwiese.  Vielen Dank für die schöne Ferienzeit.
U. Müller